06.11.2018 16:05

Solaranlage Hahn

Bei diesem Projekt ging es um die Erweiterung einer bestehenden Heizungsanlage um Solarkollektoren (Solarthermie).

Die vorhandene Heizungsanlage besteht aus einem Buderus G115 Ölkessel mit 160 Liter Warmwasserboiler, sowie einem Buderus Holzkessel mit einem 750 Liter Pufferspeicher.

Nun wurde die Anlage mit einer Solaranlage erweitert, die als Heizungsunterstützung funktioniert und für die Warmwasserbereitung eingesetzt wird.

Ein großer Umbau im Heizraum war nicht erforderlich, denn am Pufferspeicher stand noch eine nicht benutzte Heizschlange zur Verfügung. An diese wurde die Solaranlage angeschlossen.

Es wurden 5 Flachkollektoren Typ Broetje FK 25 R C Solarplan Serie C installiert. Um eine bessere Durchströmung der Kollektoren zu bekommen wurden diese wechselseitig angeschlossen (Vorlauf oben rechts, Rücklauf unten links).

Ein Solar-Flexrohr DN20 aus Edelstahl wurde als Verbindung zwischen den Kollektoren und der Solar-Pumpengruppe im Heizraum verlegt.

Die Regelung der Solaranlage erfolgt über eine Solarregelung (Temperaturdifferenzregelung): ist die Temperatur an den Kollektoren 5 Grad höher als unten im Pufferspeicher, so wird die Solar-Förderpumpe eingeschaltet. Bei Temperaturausgleich schaltet sie wieder ab.

Die zweite identische Zweipunktregelung arbeitet exakt nach dem gleichen Prinzip. Ist die Temperatur im Puffer höher als im Warmwasserspeicher, so schaltet die Heizungspumpe ein, bis auch hier ein Gleichstand der Temperatur erreicht ist.

Der Anschluss der Pumpe erfolgt ganz oben am Puffer, wo es am wärmsten ist. So ist gewährleistet, dass die solare Energie als erstes den Warmwasserspeicher versorgt.

Da es im Sommer zu Temperaturen deutlich über 60 Grad kommen kann, wurde am Warmwasserausgang ein Brauchwassermischer eingebaut. Dieser wurde auf 60 Grad fest eingestellt (Verbrühungsschutz).

Bei dieser Anlage gab es eine Förderung in Höhe von 2.000,-- EURO.

Text & Bilder Copyright © 2018 Bernd Block